Schlagwort: Socken

Welche Schuhe sind die richtigen?

Das ständige Tragen von falschen Schuhen kann zu Muskelverspannungen, aber auch zu Fehlbelastungen nicht nur der Füße, sondern auch des Knie- und Hüftgelenks sowie der Wirbelsäule führen. Deshalb sollten nicht nur Personen mit einem Hallux valgus besonders auf das richtige Schuhwerk achten. Doch welcher Schuh eignet sich am besten für zu Hause, für`s Office, für einen Stadtbummel oder den Spaziergang in freier Natur?

Für zu Hause

Die eigenen vier Wände bieten eine gute Gelegenheit, die Füße zu entlasten. Gehen Sie hier also ruhig auch mal ganz ohne Schuhe, auf Socken oder barfuß. Das trainiert die kurzen Fußmuskeln. Flip-Flops sind auf Dauer nicht geeignet, da sich die Zehen zum Halten der Schlappen festkrallen müssen. Wer sich für zu Hause Schuhe mit Fußbett zulegen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass dieses richtig an der Fußsohle anliegt

Für den Stadtbummel

Flipflops eignen sich erst recht nicht für den Bummel durch die Stadt – egal ob zum Schoppen oder Sitghtseeing während eines Städtetrips. An heißen Tagen sind Sandalen, die im vorderen Bereich oder an der Ferse mit Riemen getragen werden und dem Fuß auf diese Weise etwas Halt geben, wesentlich gesünder.

In freier Natur

Für längere Touren in freier Natur ist vor allem das Abrollverhalten des Fußes wichtig. Das können Orthopädietechniker am Laufband prüfen. Für längere Spaziergänge im Gelände müssen sie aber nicht gleich zu einem  speziellen Wanderschuh greifen. Wichtig ist ein weiter, gut gepufferter Schuh mit einer rutschfesten Sohle. Richtige Wanderstiefel bringen vor allem  in gebirgigem Gelände Vorteile, da sie den Knöchel besser abstützen.

Spezielle Hallux-Schuhe

Spezielle Schuhe für Hallux-Füße, sind eine gute Möglichkeit, fußschonend durch den Alltag zu kommen. – egal ob im Büro, beim Bummeln durch die Stadt oder unterwegs mit Freundinnen. Sie sind sehr leicht und speziell im Vorderfußbereich aus einem elastischen Material gefertigt. Das vermeidet Druck auf den empfindliche Zehen- und Ballenbereich. Glücklicherweise sind die Zeiten, in denen solche Schuhe jeder gleich als Gesundheitsschuhe identifizieren konnte, längst vorbei. Neue, modische Modelle – speziell konzipiert für die Bedürfnisse aktiver Frauen – ersetzen inzwischen die klobigen Treter von einst. Vom klassischen Trotteur, über feminine Ballerinas, super bequeme Slipper bis hin zu sommerliche Sandalen. Viele dieser Modelle sind mit einem einfachen Klettverschluss versehen, um sie leichter an- und ausziehen zu können. Um den Fuß zu entlasten und ihm den Druck zu nehmen, sind elastische Dehnzonen in den Schuh eingearbeitet. Neben den bekannten Stretch-Geweben wie Elasthan werden hierfür mittlerweile auch sehr flexibles Leder eingesetzt . So fällt optisch gar nicht auf, dass Sie einen Gesundheitsschuh tragen. Eine Wohltat für Ihre Füße sind zudem gepolsterte Einsätze an den Hallux-kritischen Stellen sowie ein extrem weiches Fußbett und speziell entwickelte Luftpolstersohlen, die jeden Schritt dämpfen. Mittlerweile gibt es vereinzelt sogar spezielle Wanderschuhe für Hallux-Füße.

Hier einige Modelle, die sich für Wanderfexe mit einem Hallux valgus eignen.

Hanwag:
Damen Treckingstiefel: Hanwag Tatra II Wide Lady GTX Trekking*
Damen Hikingschuh: Hanwag Belorado II Low Bunion Lady GTX Hiking*
Damen Treckingstiefel: Hanwag Belorado II Mid Bunion Lady GTX *
Damen Treckingsstifel: Hanwag Alta Bunion Lady GTX *
Herren Treckingsstiefel: Hanwag Tatra II Wide GTX Männer Trekking *
Lowa:
Damen Wanderstiefel: Mauria GTX Women* (bei Größe WXL wählen)
Herren Treckingstiefel: Camino GTX WXL Trekkingstiefel*
Herren Sportschuh: Renegade GTX Low Wide schwarz*

Barfußschuhe

Immer beliebter wird – nicht nur bei Hallux-Betroffenen – der Barfußschuh. Da seine Form deutlich breiter ist, als herkömmliche Modelle, bietet er allen Zehen ausreichend Platz. Die Sohle ist meist sehr dünn und flexibel, dadurch nehmen Sie den Untergrund viel intensiver wahr. Dadurch soll ein Laufgefühl „wie barfuß“ erzeugt werden. Gelenke und Muskeln werden dadurch gezielt trainiert und so der natürliche Bewegungsablauf gefördert. Gerade wenn am Ende einer Wanderung die Füße wehtun, ist es gut, wenn man auf dem letzten flacheren Stück von den schweren Wanderstiefeln auf Barfußschuhe umsteigen kann. Wer das nicht gewöhnt ist, sollte sich langsam herantaste. Gehen sie erst einmal eine kurze Strecke und dehnen Sie diese dann nach und nach weiter aus.

Hier einige Hersteller, die ein großes Sortiment an Schuhen für Menschen mit Hallux valgus und anderen Fußproblemen anbieten:

Diese Liste werde ich sicherlich immer mal wieder erweitern. Falls Sie noch den ein oder anderen Tipp haben, freue ich mich über Ihre Nachricht.

* Ich bekomme von den hier verlinkten Anbietern übrigens keinerlei Zuwendungen – in welcher Form auch immer. Dies ist ein reiner Service für die Leser.

Bildquellen

  • hiking-shoes-588799_1920: pixabay / leoto